Das Gehirn im Hochsommer

Die Menschen ersehnen sich den Sommer und tropische Temperaturen, doch welche Konsequenzen haben diese auf das menschliche Gehirn?

Studien konnten zeigen, dass in Gebieten mit durchschnittlich höherer Temperatur vermehrt kriegerische Handlungen vorkommen als in kühleren Regionen, was allerdings auch eine Konsequenz der Wirtschaftsstärke dieser Region sein könnte [1]. Andere Studien zeigen allerdings auch, dass Menschen generell stärker zu Aggressionen neigen, wenn die Temperatur einen bestimmten Wert übersteigt [2].

Aber auch die Lernleistung nimmt mit zunehmender Temperatur rapide ab. So sorgen schon ca. 6°C über dem individuellen Idealwert zwischen 17°C und 22°C für einen Leistungsabfall des Gehirns von bis zu 33 Prozent [3].

Diese beiden Phänomene werden zusätzlich durch die Unfallstatistik untermauert, die an heißen Tagen signifikant höher liegt als an kühleren [4].

 

 

 

 

[1] http://www.focus.de/wissen/klima/mehr-gewalt-durch-klimawandel-studie-aggro-hitze-macht-menschen-zu-kriegern_aid_1060109.html

[2] http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Gewaltforscher-Hitze-macht-aggressiv-id26487626.html

[3] http://www.scientificamerican.com/article/warm-weather-makes-it-hard-think-straight/

[4] http://derstandard.at/1339639858220/Lange-Leitung-Hitze-macht-muede-Mehr-Autounfaelle-im-Ortsgebiet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.